Suchfunktion

Mit der Bitte um Beachtung

Aufgrund der Infektionsgefährdung durch das Coronavirus bitten wir folgendes zu beachten:

  • Besucher können nur mit der Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests (nicht älter als 24 Stunden) oder Vorlage über die vollständige Impfung (d.h. ab dem 15. Tag nach der zweiten Impfung) oder mit dem Nachweis der Genesung (Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrunde liegende Testung durch eine Labordiagnostik mittels PCR-Test erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt) eingelassen werden. 

    Dies gilt auch für Rechtsanwälte/Verteidiger, gesetzliche Betreuer, sämtliche Behörden (Jugendamt, Polizei, u.ä.), externe Seelsorger, Gutachter, Dolmetscher, ...


Ab Montag, den 19.07.2021, ist von Montag bis Freitag in den Zeiten von 09:15 - 11:30 Uhr und 14:15 - 15:30 Uhr die Terminierung von Besuchen unter 07141 669-116 möglich. Private Besuche finden Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag statt.

Folgende Besuchszeiten gelten für optisch überwachte Besuche und ehrenamtliche Betreuer: 09:15 - 10:15 Uhr, 10:45 - 11:45 Uhr und 14:15 - 15:15 Uhr. 

Folgende Besuchszeiten gelten für optisch und akustisch überwachte Besuche und Skype-Termine: 09:20 - 09:50 Uhr, 10:10 - 10:40 Uhr, 11:00 - 11:30 Uhr, 14:15 - 14:45 Uhr oder 15:00 - 15:30 Uhr 

Für Rechtsanwälte/Verteidiger, gesetzliche/ehrenamtliche Betreuer und sämtliche Behörden können Besuche telefonisch zu den u.g. Zeiten oder per Mail unter Besuch@jvkasperg.justiz.bwl.de erfolgen. Die Terminierung erfolgt mindestens 3 Werktage im Voraus. Eine Verlängerung oder Verbindung von Terminen ist grundsätzlich für Privatbesucher und Ehrenamtliche nicht möglich.

  • Skype-Termine müssen weiterhin per Mail unter Besuch@jvkasperg.justiz.bwl.de angefragt werden. Ein Skype-Gespräch wird als Regelbesuch gezählt.
  • Sämtliche Besuche finden hinter einer Trennvorrichtung.
  • Für alle Besucher ab dem 6. Lebensjahr gilt die Maskenpflicht.
  • Es werden keine Spielsachen, Malsachen und Bücher ausgehändigt. 
  • Bei genesenen/geimpften Inhaftierten dürfen, wenn dies in unserem Buchungsprogramm hinterlegt ist, zwei Personen gemeinsam kommen, wenn sie aus dem folgenden Personenkreis stammen:
    Nahe Angehörige, enge Bezugspersonen, leibliche Kinder des Gefangenen und Kinder aus einem gemeinsamen Haushalt, soweit diese Personen älter als 6 Jahre und geimpft oder getestet sind. Am Tisch mit Tischaufsatz besteht keine Maskenpflicht. Vor und nach dem Besuch kann am Tisch im Besuchsraum ein kurzer körperlicher Kontakt stattfinden. Bei sonstigen Personen außerhalb des oben genannten Personenkreis besteht Maskenpflicht und es darf kein körperlicher Kontakt stattfinden.
  • Bei nicht geimpften Inhaftierten darf nur eine Person zu Besuch kommen. Während des gesamten Besuches besteht Maskenpflicht. Es ist kein kurzer körperlicher Kontakt erlaubt.
  • Bei Nichteinhaltung der Regeln und Weisungen durch die Bediensteten muss mit Konsequenzen gerechnet werden. Falsche Angaben zum Impfstatus/Genesen-Status können ein Zutrittsverbot nach sich ziehen.
  • Die unten beschriebene Möglichkeit, am Automat Waren zu erwerben, besteht weiterhin. Das Essen und Trinken in der Besuchsabteilung ist bis auf Weiteres noch nicht gestattet.
  • Die Besuchsräumlichkeiten werden nach jedem Besuch gelüftet und desinfiziert.
  • Samstagsbesuche werden derzeit nicht durchgeführt.




Besuche:

Um einen Gefangenen zu besuchen, vereinbaren Sie bitte rechtzeitig im Voraus telefonisch einen Besuchstermin. Dies ist von Montag bis Freitag zwischen 09:15 Uhr und 11:30 Uhr sowie zwischen 14:15 Uhr und 15:30 Uhr unter Tel. 07141/669-116 möglich.

Seien Sie bitte spätestens 15 Minuten vor Besuchsbeginn in der Torwache. Sie müssen sich mit einem gültigen Personalausweis oder einem entsprechenden Lichtbildausweis / Reisepass ausweisen können.

Besucher werden grundsätzlich kontrolliert.

Die Besuchsdauer richtet sich nach der Haftart der/des Gefangenen und den zur Verfügung stehenden Kapazitäten.

Zum Regelbesuch besteht die Möglichkeit für bis zu 12,- Euro an einem Automaten Süßwaren, Zigaretten und Getränke zu erwerben.
Der Automat nimmt nur Münzgeld, daher bitten wir Sie, das Geld in Münzen bereit zu halten. Leider besteht in der Besuchsabteilung keine Wechselmöglichkeit.

Bitte beachten Sie, dass an den nachfolgend genannten Tagen kein Besuch möglich ist:



Gemäß § 115 Ordnungswidrigkeitengesetz kann gegen Personen, die unbefugt einem Gefangenen Sachen oder Nachrichten übermitteln oder sich von ihm übermitteln lassen, eine Geldbuße bis zu 1.000 Euro verhängt werden. Auch der Versuch kann zur Verhängung einer Geldbuße führen. Zudem besteht die Möglichkeit, diese Person vom Besuch auszuschließen.

Fußleiste